Willkommen bei unserer 2. Mannschaft im Bereich Herren. Hier findet Ihr alle Neuigkeiten rund um die aktuelle Spielzeit. In der Saison 2017/18 spielen unsere Jungs in der Eibauer Schwarzbierliga Staffel 2 (Kreisliga).

Zweite besteht im Spitzenspiel

Kreisliga 2017/18 - 12. Spieltag, 19.11.2017:  Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig - FSV Oderwitz 02 2.  2:4  (1:2)

Zum Abschluss des 12. Spieltages der laufenden Kreisligasaison stand das Topspiel des Spieltages Blau-Weiß Empor Deutsch-Ossig gegen FSV Oderwitz 02 2. auf dem Programm. Für die Randgörlitzer bot sich die Chance an den ungeschlagen Spitzenreiter auf drei Punkte heranzurücken. Die Oderwitzer Jungs konnten sich aber am Ende durchsetzen und einen 4:2 Auswärtserfolg feiern. Damit hält die ungeschlagene Serie an und der Vorsprung auf die ärgsten Verfolger konnte leicht ausgebaut werden.

Die Oderwitzer mussten am heutigen Tag einige Umstellungen vornehmen, da mehrere Stammkräfte fehlten. Da die Erste kein Spiel am Wochenende hatte konnte auf 4 Spieler des Kaders zurückgegriffen werden. Zudem stand Mittelfeldroutinier Hauer zur Verfügung.

Bei ungemütlichen äußeren Bedingungen bot sich den wenigen Zuschauern zunächst ein zerfahrenes und unattraktives Spiel. Nach einem frühen Eckball hatte der FSV aber bereits eine erste Halbchance (2.). Das sollte es aber vorerst gewesen sein. Beide Mannschaften kamen kaum gefährlich in Tornähe. Auf beiden Seiten leistete man sich einfach zu viele Fehlabspiele und agierte mit zu wenig Ruhe im Aufbau. Ein erneuter ungenauer und überhasteter langer Ball in die Spitze führten jedoch zur überraschenden Führung für den FSV durch Fularz (0:1, 11.). Der Ossiger Torwart Siegert machte dabei aber zur Freude der Oderwitzer keine gute Figur und hätte den Ball halten müssen. Von den Gastgerbern kam in der Folge weiterhin wenig konstruktives in der Offensive. Möglichkeiten zum Torabschluss ergaben sich lediglich aus Fehlern der Oderwitzer durch ungenaues Passpiel in der Offensivbewegung. So plätscherte das Spiel dahin. Das 0:2 hatte Cerwinka auf dem Fuß, dessen Abschluss aber nicht präzise genug war. Dieser war es dann der mehr oder weniger das 0:2 vorbereitete. Nach abgefälschter Flanke kam Cerwinka zum Kopfball der von Torwart Siegert noch gehalten, aber zur Vorlage für Cervenak wurde. Dieser bedankte sich und drückte den Ball über die Torlinie (33.). Auch hier half der Ossiger Torwart wieder kräftig mit. Danach schien bei den Gastgerbern der Zahn gezogen zu sein. Aber nach einem Fehler im Aufbauspiel des FSV war Toptorjäger Junge auf einmal frei durch und verkürzte noch vor Pause auf 1:2 (44.). Aus Oderwitzer Sicht absolut unnötig. Damit ging es zum Pausentee.

In der 2. Halbzeit ein ähnliches Bild wie in Durchgang eins. Viele Fehler auf beiden Seiten und ab und zu ein etwas härterer Körperkontakt. Für etwas Aufregung sorgte nur FSV Torwart Eismann, dessen Fehler die Ossiger aber nicht nutzen konnten. Es dauerte rund 20 Spielminuten bis die Begegnung etwas Fahrt aufnahm und den Zuschauern Tormöglichkeiten geboten wurden. Nach dem der ein oder andere Angriffsversuch der Oderwitzer noch die letzte Gefahr vermissen lies, konnte nach einem Angriff über die linke Seite und Eingabe von Drösler das 1:3 durch Cerwinka (offiziell, aber eher Eigentor) bejubelt werden (70.). Allerdings auch hier unter Mithilfe der Gastgeber. Aber auch nach demder alte Torevorsprung wiederhergestellt war, vermisste man die nötige Sicherheit im Oderwitzer Spiel. Nach ungenauen Zuspiel von Lommatzsch wurden die Gastgeber zum Konter eingeladen, den Hasler zum 2:3 nutzte (76.). Aber mit dem ersten Angriff direkt nach Wiederanpfiff erhöhte Drösler per Kopf auf 2:4 für den FSV (77.). Damit war das Spiel dann gelaufen und die Gastgeber demoralisiert. Am Ende blieb es bei dem Ergebnis und der Schiedsrichter beendet das Spiel pünktlich.

Mit diesem weiteren Dreier steuern die Oderwitzer Jungs unserer Zweiten zielstrebig auf die Herbstmeisterschaft zu und dominieren weiterhin die Liga. Drücken wir die Daumen, dass die Serie anhält.

 

3 Punkte im Spitzenspiel der Kreisliga

Kreisliga 2017/18 - 10. Spieltag, 28.10.2017:  TSV Großschönau - FSV Oderwitz 02 2.  1:4  (1:1)

Am 10.Spieltag 2017/18 in der Kreisliga hieß es Dritter gegen Erster. Unsere Jungs der 2. Mannschaft trafen im Spitzenspiel auf den TSV Großschönau. Da in Großschönau nach dem Neubau des Rasenplatzes noch nicht gespielt werden konnte, fand die Begegnung im benachbarten Jonsdorf statt. Bei herbstlichen Witterungsbedingungen, entsprechend rutschigen und tiefem Rasen, fuhren unsere Jungs einen verdienten 4:1 Auswärtssieg ein. Damit hat man die Tabellenführung nicht nur verteidigt sondern auch den Vorsprung auf die Verfolger auf nun 7 Punkte ausgebaut. Zu Gute kam hier auch die zeitgleiche Niederlage der zweiten Vertretung aus Neusalza-Spremberg, die der TSG Lawalde mit 0:1 unterlag.

Nun zum Spiel. Pünktlich zum Spitzenspiel kehrten die Neuzugänge und wichtigen Spieler Christof und Ziemens in die Startelf zurück. Besonders Christof sorgte in Zusammenarbeit mit R. Stein wieder für mehr Kompaktheit im zentralen Mittelfeld, die beim torreichen Spiel der Vorwoche (4 Gegentore) vermisst wurde. Wie für ein Spitzenspiel erwartet, entwickelte sich von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Die Großschönauer versuchten mit schnellem Umschaltspiel bei Ballgewinn gefährlich vor das FSV-Gehäuse zu kommen. Aber die Abwehrreihe des FSV stand an diesem Tag überwiegend sicher und konnte die Angriffe meist unterbinden. Für ein wenig „Torgefahr“ sorgten lediglich Melde aus der Distanz (12‘) und zwei Eckbälle des TSV (22‘). Wirkliche Gefahr entstand jedoch vor dem FSV-Gehäuse nicht, offensiv blieb man aber selbst auch zunächst harmlos. Ein erstes offensives Lebenszeichen setzte T. Stein mit Distanzschuss vom 16er (17‘). Von da an wurde der FSV allmählich präsenter in der Hälfte der Großschönauer. Mit der dann ersten richtigen Torchance markierte Torjäger T. Jungnickel das 0:1 (22‘), der eine Eingabe von Drösler frei im 16er annehmen und eindrücken konnte. Den direkten Gegenstoß des TSV nach Wiederanpfiff unterband Tarrach bevor es gefährlich wurde. Vor der Pause hatte T. Jungnickel noch drei weitere Möglichkeiten (28‘, 40‘, 42‘), wurde aber entweder geblockt oder der TSV Torwart Neumann war zur Stelle. Aber auch die Großschönauer hatten zum Ende der 1. Halbzeit einige gute Möglichkeiten durch Tschöpe (36‘) und Melde (43‘). Aus einer an sich wenig gefährlichen Situation kam der TSV dann auch noch vor dem Pausenpfiff zum 1:1 Ausgleich durch W. Meirich (42‘). Die FSV-Abwehr zeigte hier eine der seltenen Unkonzentriertheiten und ließ Meirich nach einem Freistoß unbedrängt einköpfen.

Back to Top